#15: Arbeiten daheim: Nützliche Tipps & Tricks fürs Home Office

21/10/20 · Aktuell

Bist du noch zuhause oder arbeitest du schon? Manchmal macht das keinen Unterschied. Home Office erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird sowohl von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern gern genutzt und geschätzt. Wenn die eigenen vier Wände eine dauerhafte Zweigstelle des Arbeitsplatzes werden, sollten man diese aber auch dementsprechend einrichten.

Wir haben ein paar nützliche Tipps & Tricks für euch, um euer Zuhause ins ideale Home Office verwandeln zu können.

 

So machst du deine vier Wände zum Büro

  • Versuche dir nach Möglichkeit einen fixen Arbeitsplatz einzurichten. Es muss sich dabei nicht um ein eigenes Zimmer handeln, aber zumindest einen Platz, der sich wie ein Büro anfühlt.
  • Plane fixe Arbeitszeiten ein, wie du es auch im Büro machen würdest.
  • Halte deinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich, denn so lässt es sich effizienter arbeiten.
  • Solltest du auf einem Bürosessel sitzen, achte darauf, dass du die richtige Höhe eingestellt hast.
  • Setz dich so hin, dass deine Fußsohlen satt auf dem Boden stehen können. Die Hüftgelenke bilden mit den Knien annähernd einen rechten Winkel. Verwende die Rückenlehne, deshalb ist sie da.
  • Positioniere deinen Bildschirm oder Laptop so, dass der Kopf aufrecht bleibt.
  • Die Bildschirmkannte sollte nach Möglichkeit etwa auf Augenhöhe sein. Laptop einfach etwas nach hinten kippen, um so den Winkel für eine aufrechte Kopfhaltung einzurichten.

 

Kein Platz für Schreibtisch & Co?

Oftmals fehlt die passende Ausstattung oder der Platz für einen eigenen Schreibtisch. Dann bleibt uns nichts anderes übrig, als die vorhandenen Sitzmöglichkeiten so gut es geht an unsere Bedürfnisse anzupassen. Das kannst du tun:

  • Egal, worauf du sitzt: Achte immer wieder darauf, aufrecht zu sitzen.
  • Verändere deine Sitzposition bewusst – die nächste Sitzposition ist nämlich immer die beste.
  • Stehe zwischendurch immer wieder auf, um Rücken und Gelenke zu mobilisieren.
  • Du musst nicht immer die gleiche Sitzmöglichkeit verwenden – du kannst zum Beispiel abwechseln zwischen Hocker, Küchensessel und Couch.
  • Falls vorhanden, bietet auch ein Gymnastikball eine hervorragende Alternative.
  • Verändere deine Sitzunterlage immer wieder. Lege dir zum Beispiel einen Polster unter.
  • Bleib in Bewegung: Kippe während des Sitzens das Becken hin und wieder nach vorne und hinten sowie die Wirbelsäule nach links und rechts.
  • Im Home Office gibt es immer auch was anderes zu tun. Ein kleiner Spaziergang durch die Küche, ins Schlafzimmer, ins Bad und wieder zurück ist eine wohltuende Abwechslung.