#16: DIY: Entspannendes Blütenbadesalz mit ätherischen ÖlenMit einem selbstgemachten Blütenbadesalz sorgst du garantiert für tiefenentspannte und verwöhnende Wohlfühlmomente.

4/11/20 · Aktuell

Du brauchst dafür nur wenige natürliche Zutaten sowie ein paar Minuten deiner Zeit.  Basis ist ein natürliches, grobes Salz wie zum Beispiel Bergsalz.

Wirkung

Das Baden in Salzwasser fördert nicht nur die Durchblutung der Haut, sondern wirkt auch wohltuend bei Erschöpfungszuständen und Hautproblemen. Salzwasser entfernt, ähnlich wie ein Peeling alte Hautzellen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und wertvollen Mineralien. Dadurch wird die Haut sauber und bekommt eine rosige Frische.

Die Wahl der Blüten ist einem dabei frei überlassen. Verwendet werden können getrocknete Blütenknospen oder Blütenblätter von Ringelblumen, Rosen oder Lavendel. Ätherisches Lavendelöl hat eine beruhigende und entspannende Wirkung und sorgt obendrein für einen herrlichen Duft. Spannend auch: Die blaue Malve. Denn die in der Malve enthaltenen natürlichen Pflanzenfarbstoffe färben das Wasser in der Badewanne hellblau und sorgen so für einen sehr schönen Farbeffekt. Alternativ lassen sich auch Weißtannen- oder Zirbenöl hervorragend für ein selbstgemachtes Badesalz verwenden.

Zutaten

Für 2 Vollbäder brauchst du folgende Zutaten:

  • 10 EL naturbelassenes, grobkörniges Salz
  • 3 EL getrocknete Blüten, einzeln oder gemischt
  • 10 Tropfen ätherisches Öl

Zubereitung

Das Salz und die Blüten in einer Schüssel vermengen. Das ätherische Öl in ein verschließbares Glas tropfen lassen und dieses dann so drehen und wenden, dass alle Seitenwände mit dem Öl benetzt sind. Anschließend mit einem Löffel die Salz-Blütenmischung hinzugeben und fertig ist das entspannende Blütenbadesalz!

Für alle, die eine eher trockene Haut haben, empfehlen wir 2 TL Mandel- oder Jojobaöl hinzuzumischen.

Das Blütenbadesalz hält etwa 6 Monate.

Anwendung

Für ein Vollbad am besten 4-5 Esslöffel in das einlaufende Wasser hinzugeben. Falls man nicht möchte, dass die Blüten frei im Wasser schwimmen, kann man das Salz auch in ein Teesäckchen geben und in die Badewanne hängen. Das Blütenbadesalz kann man auch für wärmende und wohltuende Fußbäder einsetzen.