#22: Acht Übungen zum Entspannen für zwischendurchEs gibt so Tage, an denen scheinbar Garnichts geht. Wir haben 8. Entspannungsübungen, die dabei helfen, den roten Faden wieder zu finden.

27/1/21 ·

Wenn’s läuft, dann läuft’s wie am Schnürchen. Alles klappt genauso wie wir es uns vorstellen - ein Traum! Doch was soll man tun, wenn das nicht der Fall ist und wir uns stattdessen in der Schnur verfangen und darüber stolpern - nichts gelingt, Ärger und Stress machen sich breit. Die Antwort: Lieber zwischendurch etwas ganz anderes machen, wenn auch nur für kurze Zeit. Etwas Entspannendes, um wieder auf die richtige Spur zu kommen und Stress und Ärger entgegenzuwirken.

Hier sind acht Entspannungsübungen gegen Stress:

  1. Drehe eine kleine Runde im Freien (z.B. in der Mittagspause), um Körper und Geist mit Frischluft zu versorgen.
  2. Wenn du viel sitzen musst, steh‘ zwischendurch auf und strecke dich so richtig durch – du wirst spüren, wie die Energie wieder fließt.
  3. Gönne deinen Augen immer wieder mal eine Bildschirmpause. Am besten mit einer kleinen Übung: Zeichne mit deinen Augen eine liegende Acht (wiederhole das etwa 20-mal).
  4. Wenn es dir möglich ist: Tausch deinen Sessel für circa eine halbe Stunde gegen etwas anderes ein: Setze dich zum Beispiel auf einen Sitzball oder arbeite im Stehen.
  5. Purer Stressabbau: Lass in der Mittagspause dein Handy am Tisch liegen und widme dich ganz der Pause, um mit den Kollegen zu quatschen, oder einfach nur deine Mahlzeit zu genießen.
  6. Hast du kurz Zeit? Dann lehn dich zurück, steck die Kopfhörer an und höre deinen liebsten Gute-Laune-Song.
  7. Verwöhne deine Fußsohlen mit einer kurzen Tennisballmassage.
  8. Gönn‘ dir einen gesunden Snack und genieße ihn, während du beispielsweise aus dem Fenster schaust (und nicht in den Bildschirm). Deine Augen werden es dir danken.

 

Diese Liste könnte man noch lange weiterführen. Sei kreativ und gönn dir immer wieder eine kurze Pause!